Logo Stadt Zwenkau
  Sie sind hier: Home
 
EFRE


Banner
 

Wasserstand Zwenkauer See:

Wasserstand derzeit um die 112,60 m ü.NHN bis Fertigstellung der Harth-Schleuse und des Harth-Kanals.

Endwasserstand nach Fertigstellung (ca.2022): 113,5 m ü.NHN

 
 
 


Hafen Zwenkau
Webcam Hafen Zwenkau
Zwenkauer See
Webcam Zwenkauer See
Fotogalerie Zwenkau
Fotogalerie Zwenkau

Ticketverkauf für 3. NeuSeenLand Musikfest startet am 1. Februar

Große Show mit Johnny Logan am Zwenkauer Hafen/Erstmals 800 Sitzplätze    
Zwenkau. Crossover von Pop bis Klassik, handverlesene Musiker und mehr Plätze: Die Vorbereitungen für das 3. NeuSeenLand MusikFest vom 27. bis 30. Juni 2019 laufen auf Hochtouren. Über den aktuellen Stand informierte jetzt der Vorstand des NeuSeenLand Musik-Vereins am Zwenkauer Hafen.
„Die bewährte Konstruktion mit drei Konzertabenden und dem Familientag behalten wir bei“, erklärte Vereinspräsident Wolfgang Rögner. 2017 hatte der gebürtige, damals noch Chefdirigent des Leipziger Symphonieorchesters (LSO), das Musikfest gemeinsam mit anderen Musikbegeisterten ins Leben gerufen. Die Vorfreunde ist ihm gut fünf Monate vorher schon ins Gesicht geschrieben. Der Auftakt am Donnerstag werde mit „Johnny Logan – in Symphonie“ fulminant, versprach Rögner. Der stimmgewaltige Ire, in den 1980er Jahren gleich zweimal Gewinner des Eurovision Song Contest, wird vom LSO begleitet - im dritten Jahr in Folge das Orchester des NeuSeenLand Musikfestes. Die Orchesterarrangements der „Symphonie of Ireland“ stammen aus der Feder von Produzent und Bandleader René Möckel.  
Ins Schwärmen geriet Rögner beim zweiten Konzertabend - der „Spanischen Nacht am Kap“: „Die Besetzung ist genial.“ Sopranistin Anika Paulick, Mezzosopranistin Sandra Maxheimer und Tenor Steffen Schantz bringen mit Bizets „Carmen“ und Ravels „Bolero“ Temperament und Leidenschaft nach Zwenkau. Der zwölf Jahre alte Fabian Egger wird die Sänger auf der Querflöte begleiten. „Auf den Dreikäsehoch bin ich sehr stolz. Ein hochbegabter Junge, der am Mozarteum in Salzburg ausgebildet wird“, so Rögner.
„George Gershwin and Friends“ ist der dritte Konzertabend am Samstag überschrieben. Jazz, Ragtime, Blues und der typische Sound von Broadway und Hollywood erklingen dank der transparenten Bühne vor der einzigartigen Hafenkulisse. Die japanische Pianistin Anna Kurasawa spielt auf einem Yamaha-Flügel. Als ehemalige Stipendiatin der Yamaha Music Foundation bringt sie das Instrument als Leihgabe mit. Auch dieses Konzert beginnt um 20.30 Uhr.
Für Groß und Klein ist der Familiensonntag von 10 bis 18.30 Uhr bei freiem Eintritt angelegt. Das musikalische Märchen „König Drosselbart“ bietet Überraschungen, die „Sunshine Brass Band“, Stammgast beim Dresdner Diexieland Festival, „eine tolle Show“, kündigte Rögner an. Zum Abschluss des 3. NeuSeenLand MusikFestes tritt noch das Polizeiorchester Sachsen auf.
„Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Wir haben die beste Aussicht und die schönsten Sonnenuntergänge im Leipziger Neuseenland“, meinte Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der Sächsisches Seebad Zwenkau GmbH & Co. KG Andreas Schmidt. Das haben Musikfreunde längst entdeckt. Die Besucherzahl steigt von Jahr zu Jahr. Deswegen wird 2019 angebaut. „Wir werden 800 Plätze anbieten, im Vergleich zur Premiere 2017 fast das Doppelte“, betonte Rögner. Erstmals wird es Platzkarten in unterschiedlichen Preiskategorien geben und nach Konzertende einen Busshuttle zur S-Bahn.
Der Ticketverkauf für die Konzerte startet am 1. Februar unter www.reservix.de und der Hotline 01806 700733. Zu haben sind die Tickets außerdem im Tourist-Kontor am Zwenkauer Hafen, in der Tourist-Information Leipziger Neuseenland in Markkleeberg, Rathausstraße 22, sowie in Leipzig in der Musikalienhandlung Oelsner, Schillerstraße 5, und bei der LVZ im Peterssteinweg. Im Vorverkauf kosten Karten für den Donnerstag 35 Euro, für Freitag und Samstag jeweils 30 Euro, ermäßigt 30 beziehungsweise 25 Euro. Zudem gibt es eine begrenzte Zahl an Drei-Tages-Tickets für 70 Euro. Wer bis Juni wartet, zahlt an der Abendkasse 40 beziehungsweise 35 Euro für die Konzertabende.
Übrigens: Vorhören und Vorkosten können Neugierige schon am 5. April im Gourmetrestaurant „Zum Türkenlouis“ an der Seepromenade. Inhaber und MusikFest-Caterer Günter Bauer lädt gemeinsam mit Wolfgang Rögner zu einem stimmungsvollen Abend mit der „Sunshine Brass Band“. Für den Schirmherrn des 3. NeuSeenLand MusikFestes, Landrat Henry Graichen, ist schon ein Platz reserviert. Karten kosten einschließlich Buffet 37 Euro und sind ab dieser Woche im Tourist-Kontor erhältlich.
Weitere Informationen unter www.neuseenlandmusik.de